DATEV eG 29.02.2016
Der Badeausflug eines Pressesprechers kann Bestandteil seiner versicherten Tätigkeit sein. Dann kann die gesetzliche Unfallversicherung die Versorgung der Hinterbliebenen lt. SG Detmold nicht ablehnen (Az. S 1 U 14/13).
zum Originalbeitrag