DATEV eG 18.01.2016
Bürokratie, Diskriminierung gegenüber inländischen Betrieben, Lücken beim Rechtsschutz: Deutsche Unternehmen, die in anderen EU-Mitgliedstaaten investieren möchten, stehen vielfach vor Hindernissen. Nach Einschätzung des DIHK haben lediglich Österreich, Dänemark und Großbritannien die Niederlassungs- und Kapitalverkehrsfreiheit im EU-Binnenmarkt verwirklicht. Er fordert deshalb die Beseitigung bestehender Hemmnisse.
zum Originalbeitrag