DATEV eG 01.02.2016
Laut BayVerfGH ist es nicht zu beanstanden, dass durch das Verbot von Pistensperrungen dem Recht der Tourengeher auf freies Betreten der Natur der Vorrang gegenüber den durch die Eigentumsgarantie und die Handlungsfreiheit geschützten Interessen der Pistenbetreiberin eingeräumt wurde (Az. Vf. 106-VI-14).
zum Originalbeitrag