DATEV eG 04.03.2016
Bezieher von Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem SGB II haben Anspruch auf Übernahme der Unterkunftskosten SGB II nur, soweit diese angemessen sind. Die Feststellung der angemessenen Mietobergrenze hat auf der Grundlage eines sog. schlüssigen Konzepts zu erfolgen. Darauf wies das SG Koblenz hin (Az. S 14 AS 361/14).
zum Originalbeitrag