DATEV eG 02.03.2016
Mit Deutschland verfügen 22 von 28 Mitgliedstaaten der EU über einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn. 17 von ihnen haben ihre Lohnuntergrenze zum 01.01.2016 oder kurz davor angehoben. Die nominalen Erhöhungen fielen mit durchschnittlich 4,6 % stärker aus als 2014. Da gleichzeitig die Inflation sehr niedrig war, legten die Mindestlöhne in den meisten EU-Ländern auch real deutlich zu. Das zeigt der neue Mindestlohnbericht der Hans-Böckler-Stiftung.
zum Originalbeitrag